Podiumsdiskussion

"Religionsästhetik - Von Trend zu Theorie(n)?"

Wir wollen uns unter diesem Titel unter anderem mit den Fragen beschäftigen, was die Religionsästhetik überhaupt ist und welchen Anspruch sie erhebt. 
Ist sie „die Untersuchung von allem Schönen“ oder ein „junges Forschungsfeld von Religionswissenschaft, das die sinnliche Seite von Religion erkunden möchte“ und kann man sie mit der „Material Religion“ gleichsetzen?
Es stellt sich die Frage, wo die Religionsästhetik als Disziplin – sofern diese denn als autonome Disziplin aufgefasst werden kann – zu verorten ist: Ist sie als eine Sub- oder Metadisziplin einer Religionswissenschaft oder dialogisch-diskursiv mit dieser gedacht? „Löst sie die Kulturwissenschaft als Paradigma ab“? Oder entsteht - wie Alexandra Grieser provozierend fragt - mit der Religionsästhetik eine neue Phänomenologie? 
Die Fragen nach dem Was und dem Wo führen zu dem Wie und somit zurück zum Titel: Welche Methoden müssen angewendet werden, um eine spezifische religionsästhetische Untersuchung durchzuführen? Reichen die dafür vorhandenen Methoden? Und wie gelangt man an sensorische Dimensionen des Optischen, Auditiven, Haptischen, Gustatorischen, Olfaktorischen und Kinästhetischen in geschichtlich weiter zurückliegenden Religionen und Kulturen?

Zu diesen Fragen haben wir verschiedene Vertreter_innen aus der deutschsprachigen Religionswissenschaft eingeladen, die unterschiedliche und z.T. auch sich widersprechende Ansätze und Methoden vertreten:

  1. Prof. Dr. Hans G. Kippenberg, Bremen
  2. Prof. Dr. Inken Prohl, Heidelberg
  3. Dr. Katharina Wilkens, München
  4. Dr. Alexandra Grieser, Dublin
  5. Hubert Mohr, Basel

Die öffentliche Podiumsdiskussion findet am Samstag, 31. Mai 2014, von 16 Uhr bis 18 Uhr im Haus der Wissenschaft in Bremen statt. Das Haus der Wissenschaft dient in Bremen der Vermittlung von Wissenschaft in die Öffentlichkeit. Nähere Informationen finden Sie auch unter http://www.hausderwissenschaft.de/. Vom Bahnhof aus erreichen Sie das Haus der Wissenschaft in der Sandstraße 4/5 mit den Straßenbahnlinien 4, 5, 6, 8 oder den Buslinien 24 und 25. Die Haltestelle ist jeweils Schüsselkorb. Eine Anfahrtsskizze finden Sie auch auf der Internetseite des Hauses der Wissenschaft unter http://www.hausderwissenschaft.de/Kontakt.shtml .

Wir werden bei der Diskussion ein Experiment der Interaktion wagen. Sowohl über Twitter unter #aisthesis2014 als auch auf Facebook unter www.facebook.com/aisthesis2014 können Fragen an das Podium gestellt werden, die wir an den passenden Stellen einbringen werden.

 

HIER FOLGEN IN DEN NÄCHSTEN TAGEN STIMMEN ZUR RELIGIONSÄSTHETIK